Urban Decay Naked Basics Palette

Wer mir bei Instagram folgt, hat vielleicht schon mitbekommen, dass ich mir vor einigen Wochen die Urban Decay Naked Basics Palette zugelegt habe. Weil sie in Deutschland nicht erhältlich ist und ständig ausverkauft war, hat es leider ein wenig gedauert. Es ist die kleine Schwester, der bereits bestehenden Urban Decay Naked Paletten. Sie ist kleiner, handlicher und beinhaltet tolle matte Töne.

Die klassische Urban Decay Palette benutze ich fast täglich und finde vor allem die matten Farben richtig schön. Davon gab es bisher leider nicht besonders viele. Wie schon erwähnt, habe ich mir wegen der schimmernden Farben die Naked 2 Palette auch nicht gekauft. Um so erfreuter war ich über den Launch der Basics Palette. Sie ist kleiner, als ich erwartet hätte. Sie passt in die Handfläche und ist somit Ideal, um sie in der Handtasche zu verstauen oder auf Reisen mitzunehmen.

Die Farben sind perfekt um ein natürliches Make-up zu schminken und wurden offensichtlich mit Bedacht gewählt. Nach näherem Betrachten stellte ich fest, dass ich trotz einer großen Lidschatten-Sammlung noch nicht die exakt gleichen Töne besaß (grins). Naked trifft es wohl wirklich am besten, denn die Farben sind sehr neutral und wirken auf der Haut sehr natürlich. Einige Töne, z.B. Foxy oder W.O.S. sind beim leichten Auftragen kaum zu erkennen. Das ist auch der Sinn der Palette – sie gibt die Möglichkeit ein sehr dezentes oder auch etwas stärkeres Make-up zu kreieren. Sie besteht aus sechs neutralen, matten Tönen. Fünf davon sind auch wirklich matt. Der erste Ton, Venus, hat einen leichten Schimmer und eignet sich hervorragend als Highlighter. Man kann ihn als solchen auch anders einsetzten, z.B. auf den Wangenknochen auftragen. Foxy ist ein wenig gelb-stichig, wirkt aber auf den Augen neutraler. W.O.S. und Naked sind tolle Taupe Farben und ich benutzte sie am liebsten. Meistens vermische ich beide und trage sie auf das gesamte bewegliche Lid auf, oder trage W.O.S. auf dem gesamten Lid und beende das ganze mit NAKED 2 in der Lidfalte. Faint ist ein etwas dunkleres aber warmes Haselnussbraun. Als letztes haben wir Crave. Es ist einfach ein schönes mattes Schwarz. Ich benutzte es eher abends oder tagsüber um den Wimpernkranz leicht zu betonen. Die Farben sind also vielseitig einsetzbar.

Die Lidschatten sind butterweich, lassen sich gut auftragen, nach Bedarf aufbauen und verblenden. Nur Faint war etwas schwieriger zu verblenden. Das liegt aber wohl an dem dunkleren Ton. Ich habe schon alle Farben in den verschiedensten Kombinationen ausprobiert und fand das Ergebnis immer gut. Ich kombiniere sie gerne mit den Lidschatten aus der NAKED Palette. Der Halt ist auch ohne eine Base gut. Ich vermisse lediglich eine matte weiße Farbe. Wenn die noch dabei wäre, wäre es perfekt.

Auch wenn ich sie toll finde, kann sie meine alte Naked Palette nicht ganz ersetzten. Sie ist aber eine klasse Ergänzung und ich bin froh, sie gekauft zu haben. Definitiv nichts für Glitter-Fans, aber sehr empfehlenswert für alle, die auf der Suche nach matten Lidschatten für den Alltag sind.

Ich habe sie auf HQ Hair bestellt. Alles verlief ohne Probleme und die Produkte kamen schnell an.

Foto: Lookspire

 
 
 

Kommentare