DSC_2314

Chanel Vertigo

Die diesjährige Herbst/Winter Kollektion von Peter Philips lehne sich an die Filme von Alfred Hitchcock an. Die gleichnamigen Farben der Filme – Vertigo, Suspicious und Frenzy – sind toll geworden. Leider sind sie in den Läden nicht mehr erhältlich, aber vielleicht habt ihr ja bei Ebay Glück. Trotzdem möchte ich meinen Favoriten mit euch Teilen.

Nach dem ich die Sommerkollektion etwas enttäuschend fand, war ich diesmal von Vertigo auf Anhieb begeistert. Der Lack sah schon auf den ersten Bildern schwer nach einem neuen Trendsetter (denke an Black Pearl oder Paradoxal) aus. Mit der Weile finde ich sogar, dass es sich um einen der schönsten und kreativsten Farbtöne handelt die dieses Jahr auf den Markt kamen. In dem Fläschen wirkt er allerdings ganz anders als auf den Nägeln. Obwohl in der Packung noch kleine Schimmerpartikel klar zu erkennen sind, wirken sie aufgetragen sehr dezent und verleihen dem Nagel einen schönen Glanz. Die Farbe ist schwer in Worte zu fassen. Ich würde sie als Dunkelbraun-Anthrazit mit einem kleinem Anteil von rotvioletten Schimmerpartikeln beschreiben. Wunderschön!

Der Lack lässt sich super auftragen und deckt extrem gut. Von der Qualität halte ich aber nicht besonders viel. Das soll heißen, dass die Nagellacke von Chanel zwar gut halten, man aber für einen besseren Preis die gleiche Qualität (z.b. bei Essie) bekommen kann. Wie gesagt, es geht vor allem um die Farbe, an die andere Marken schwer rankommen und Chanel ständig nachmachen. Ich habe ihn trotzdem gekauft und bin sehr zufrieden.

 
 
 

Kommentare